Betr.: FLUTKATASTROPHE

An die BR-Vorsitzenden, OG-Vorsitzenden, VK-Vorsitzenden, BFA und BJA

mit der Bitte um Weiterleitung an die jeweiligen Gremienmitglieder

Liebe Kolleg*innen,

für zahlreiche Mitglieder, Angehörige und Helfer*innen in unserem Bezirk Köln-Bonn liegen schwere und kräftezehrende Tage zurück.

Die Flutkatastrophe hat viele Orte und die dort lebenden Menschen in unserer Region hart getroffen.

Von vielen Betroffenen haben wir gehört: Die Bilder sind schlimm, aber die Realität ist noch schlimmer.

Was sich aber auch gezeigt hat, ist ein großer Akt der Solidarität.

Als IG BCE haben wir kurzfristig schon in den vergangen Tagen Unterstützungsangebote organisiert, mit denen wir als Solidargemeinschaft in dieser Not unterstützen möchten. Diese möchte ich euch hier zusammenfassen.

Da viele Betroffene noch immer nicht oder nicht gut erreichbar sind, wäre unsere große Bitte, diese Angebote über euch als Multiplikatoren auch per Mund-zu-Mund-Kommunikation an die Betroffenen weiterzugeben:

Notfall-Fond:  

Die IG BCE hat einen Notfall-Fond für von der Flutkatastrophe stark betroffene Mitglieder aufgelegt.

  • Die Mitglieder können sich unbürokratisch und direkt mit ihrer Unterstützungsnachfrage an den Bezirk Köln-Bonn wenden. Dort wird kurzfristig geprüft, inwieweit ein Anspruch gewährt wird.
  • Bei der Ermittlung des Unterstützungsbeitrages kann das 100-fache eines gezahlten Monatsbeitrages des IG BCE-Mitgliedes maximal jedoch 5.000 € ausgezahlt werden. Die Mindestauszahlungssumme beträgt 1.000 €. Die Beträge werden dann kurzfristig auf den Weg gebracht, um direkte Unterstützung zu liefern.

Unterbringungen:

  • Des Weiteren bietet die IG BCE im Adolf-Schmidt-Bildungszentrum Haltern am See und im Erholungswerk Heinrich-Imbusch (Rosenau) Unterkünfte an – diese können auch für direkte nahe Familienangehörige wie Ehepartner*in und Kinder von Mitgliedern genutzt werden. Auch hierfür bitte direkt beim Bezirk Köln-Bonn melden.
  • Zudem haben wir ein Hilfsangebot eines unsere Mitglieder: Eine Ferienwohnung für 3-4 Personen in Kall-Wahlen (zwischen Schleiden und Nettersheim) kann kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Bei Interesse eines Mitgliedes meldet euch gerne im Bezirk, wir geben die Kontaktdaten dann gerne weiter. 

Betriebliche Lösungen: 

  • In vielen Betrieben haben Betriebsräte und Arbeitgeber bereits kurzfristig Lösungen gefunden, um bezahlte Freistellungen oder andere flexible Instrumente zu schaffen, die den Betroffenen helfen, mit dieser Situation umzugehen. Dies begrüßen wir sehr und befürworten, dass in den Betrieben, wo dies noch nicht gelungen ist, Lösungen gefunden werden.
  • Sowohl der § 616 BGB als auch der §8 II. des MTV Chemie können zudem noch herangezogen werden.

Spendenaufruf: Durch den DGB-Bundesvorstand wurde ein zentrales Spendenkonto eingerichtet. Geldspenden bitten wir, auf dieses Konto zu überweisen:

  • Spendenkonto: Gewerkschaften helfen e.V.
    IBAN: DE55 2505 0000 0152 0114 90
    BIC: NOLADE2HXXX 
    Stichwort: Fluthilfe 2021
  • Hinweis: Alle Spender*innen, die eine Spendenquittung benötigen, müssen mit dem Überweisungsauftrag ihren Namen und die Wohnadresse mitteilen.

Hilfsangebote: 

  • Dringend benötigt werden vor Ort noch Stromaggregate und Trocknungsgeräte. Zudem werden unter anderem dringend Handwerker für Trockenbau und Heizung- Sanitär benötigt.
  • Da derzeit viele helfende Hände gebraucht werden, bitten wir euch direkt an die zuständigen Hotlines der betroffenen Orte zu wenden und euch dort für Hilfsdienste einzutragen:
  • Wenn ihr euch mit mehreren Gremienmitglieder zusammenschließt, um mit Tatkraft vor Ort zu helfen, dann könnt ihr euch gerne im Bezirk melden. Derzeit ist die Lage noch sehr unübersichtlich, aber wir gehen davon aus, ab nächster Woche mehr Informationen zu haben, wo betroffene Mitglieder noch konkret Unterstützung vor Ort benötigen.

Wir danken allen, die sich bislang mit praktischer Hilfe und Spenden eingebracht haben und sind mit unseren Gedanken bei all denjenigen, die diese schreckliche Katastrophe getroffen hat.

Wir stehen an eurer Seite.

Solidarische Grüße

 

_______________________________________

Sarah Jansen

Gewerkschaftssekretärin

 

In eigener Sache

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

So wie wir Euch über diese Webseite mit "aktuellen Informationen" versorgen, möchten wir Euch bitten, uns ebenfalls auf dem Laufenden zu halten:

Wenn Ihr also umgezogen seid, Eure Mailadresse oder Eure Telefonnummer sich geändert haben, teilt uns dies doch bitte umgehend mit.

Ganz einfach geht dies über unser Kontaktformular unter Menüpunkt "Kontakt".

Achtung:
Sollte sich Euer Status ändern, z.B. ihr seid Rentner / Rentnerin geworden, so teilt dies bitte direkt an folgende Adresse mit:

IG BCE - Bezirk Köln-Bonn
Aachener Straße 340 - 346, 50933 Köln 
Telefon: 0221 951478-0 · Telefax: 0221 951478-9

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Übrigens: Rentner/-innen und arbeitslose Mitglieder zahlen nur 4/10 des Beitrages für aktive Mitglieder.

 

Euer Webadmin

 

 

Das IG-BCE-Lexikon - von A bis Z

hier geht's weiter ...